kunsttransfer.at
 
architektur*innen

künstlerische-kritische fragen zum zustand der architektur 2019


architektur mit stern und in der mehrzahl als zeichen für eine aufweitung des blicks auf architektur, auf die produktion von architektur, auf alternative weisen architektur zu denken, zu produzieren, zu reflektieren.

mit dabei: eine infragestellung DER EINEN ARCHITEKTUR. mit den mitteln der kunst. mit den strategien der kunst. das ziel: eine einführung vieler ARCHITEKTUR*INNEN. gegen eine eindimensionale konventionelle raumproduktion. für vielfältige räume, schön, gerecht, für alle. zu naiv? ja, bitte. was sonst.

aus anlass des jubiläums 100 Jahre Frauenstudium an der TU Wien legen wir den fokus des moduls auf die beiträge von frauen+ zur produktion von architektur, stadt und raum. mit hilfe von künstler*innen und ihren arbeiten werfen wir einen kritischen blick auf den derzeitigen zustand der architektur, in der wenige stararchitekt*innen gefeiert werden, die durch ihre unhinterfragte einbindung in kapitalistische produktionsweisen ökologische und soziale dringlichkeiten missachtet, die alternative formen der produktion von gebauter umwelt übersieht. und an deren herstellung frauen nach dem studium auch 2019 noch in erschreckendem maße immer weniger beteiligt sind!

der blick in die kunst ermöglicht uns ein kennenlernen von strategien der sichtbarmachung von frauen+ sowie alternativer praktiken architektur zu schaffen. wir erkunden und erforschen urbane situationen aus einem feministischen und inklusiven blickwinkel. wir bieten einblicke in künstlerisch-feministische herangehensweisen an fragen des gemeinsamen raums des zusammenlebens. als hinweise darauf, wie architektur wieder relevanter werden kann – kulturell, politisch, ökologisch, für alle.

zeitliche hinweise: im rahmen des moduls sind verstärkt besuche von ausstellungen und projekten im öffentlichen raum geplant, die vielleicht nicht immer im rahmen der modulzeiten unterzubringen sind. ausserdem wird es ca. 2 workshoptage geben, die nicht an den modultagen (di/mi) stattfinden und an denen die teilnahme verpflichtend ist. wir versuchen die termine sobald als möglich bekanntzugeben, damit Sie diese entsprechend einplanen können.

die endpräsentation der modularbeiten aus den einzelnen lehrveranstaltungen findet im rahmen der finissage der "plattform für streitreden"* am karlsplatz (16.05.-16.06.2019) statt.







_________________________________________________________________________________